Feedback
Leitern

Im Betrieb die (Karriere-)Leiter erklimmen

Sie wollten schon immer mal „großrauskommen“? Dann greifen Sie doch einfach zum richtigen Equipment! Mit der passenden Leiter gelingt Ihnen das Schritt für Schritt.

Doch Spaß bei Seite, das Thema Arbeitssicherheit ist nicht zu unterschätzen und sollte in jedem Fall ernst genommen werden. Arbeitsunfall-Ursache Nr. 1 sind lt. den Berufsgenossenschaften weiterhin die sogenannten SRS-Unfälle: Mit 34,7% zählen Unfälle infolge von Stolpern, Rutschen oder Stürzen zu den häufigsten Ursachen für einen Arbeitsunfall. Nur was sind die möglichen Gründe dafür und wie kann man sie verhindern?

Sicheres Arbeitsequipment als Vorbeugemaßnahme

Vor der eigenen Schussligkeit oder Fälle, die aus einer „Schnell-schnell-Situation“ heraus entstehen, ist sicherlich niemand gefeit. Jedoch kann man diese eindämmen, indem man schon im Vorhinein für ein sicheres Arbeitsumfeld sorgt. Das erleichtert nicht nur das Arbeiten im Büro oder Lager, sondern gibt noch dazu ein gutes Gefühl, alles richtig zu machen. So auch wenn es um Leitern oder Stehhilfen geht! Beides sind unabdingbare Helfer für den täglichen Gebrauch, sei es um schwer zugängliche Regal- oder Lagerflächen erreichbar zu machen oder selbst in anspruchsvollen Situationen einen sicheren Stand zu verschaffen.

In jedem Fall müssen arbeitsschutztechnische Voraussetzungen gegeben sein, damit selbst in Stresssituationen niemand zu Fall kommt. Allem voran beispielsweise rutschfeste Leiterschuhe sowie rutschfeste Stufen bei den Stehleitern und Klapptritten. Denn sie sorgen für eine sichere und komfortable Anwendung, auch wenn es mal hektisch zu geht. Stufenstehleitern mit einer Ablage z.B. für Schrauben und Werkzeuge unterstützen zusätzlich die Sicherheit beim Arbeiten auf der Leiter, da die Arbeitsutensilien griffbereit sind und unnötiges Auf- und Absteigen vermieden werden kann. Das minimiert schon einmal einen kleinen Teil des Unfallrisikos!

Ein weiterer Vorteil ist, dass man Leitern sowie Klapptritte zusammenklappen kann: So sind diese Trittleitern flexibel einsetzbar, können aber nach Gebrauch platzsparend verstaut werden. Dadurch steht auch nichts unnötig im Weg herum, was seinerseits zur Stolperfalle werden könnte. Ein wichtiger Punkt, der leider viel zu oft vergessen wird!

Auch mit Hilfe von Rollhockern oder Stehhilfen kann man kleinere Höhenunterschiede überbrücken. Sie bieten Unterstützung für alle, die viel im Stehen arbeiten müssen wie z.B. Arbeiten im Lager und im Einzelhandel. Diese Art von Betriebsausstattung sorgt ebenfalls für ein barrierefreies Arbeiten und kann so ihren Teil zur täglichen Arbeitssicherheit beitragen – dann können sie sich ohne „Zwischenfälle“ voll und ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren und “rutschfest“ Stufe für Stufe die Karriereleiter erklimmen.

 

Quellen und interessante Links rund ums Thema „Arbeitssicherheit“:

http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/arbeitsunfall-stolpern-rutschen-und-stuerze-am-haeufigsten/150/22776/324665

http://www.arbeitsschutz-portal.de/beitrag/asp_news/2239/leitern-und-tritte-sind-unfallschutz.html

http://www.arbeitsschutz-portal.de/beitrag/asp_news/3075/bgn-aktion-soll-abstuerze-von-stehleitern-verhindern.html

http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Anlagen-und-Betriebssicherheit/TRBS/TRBS-2121-Teil-2_content.html

http://www.dguv.de/medien/fb_org/dokumente/sibe_bghm.pdf