Verpackungsprozess automatisieren mit Maschinen

14 min lesen 14 Juli 2016
Den Verpackungsprozess zu automatisieren ist ein großes Thema. Viele Unternehmen sehen große Vorteile durch die Automatisierung ihrer Verpackungsprozesse; indem sie Abläufe innerhalb der Logistik, speziell beim Verpacken, optimieren, können sie ihre Produktivität steigern, Geld für Material sparen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren. Dabei gilt: Verpackungsmaschinen sind nicht nur für große Unternehmen mit hohem Lagerumschlag geeignet. Einige Maschinen lohnen sich bereits für den kleinen Bedarf.

Warum Verpackungsprozesse automatisieren?

Kartons mit Polstermaterial befüllen und umreifen oder das Umwickeln von Paletten mit Stretchfolie, all diese Verpackungsprozesse erfordern Zeit und können mit Maschinen schneller, günstiger und effizienter gestaltet werden.

Einige der Vorteile von automatisierten Verpackungsprozessen:

  • Beschleunigung und Optimierung der Verpackungs- und Lagerprozesse und damit Steigerung der Effizienz
  • Verringerung des Materialeinsatzes und damit der Müllproduktion und -entsorgung, was wiederum Kostensenkung bedeutet
  • Automatisierung erlaubt die Reduzierung an eingelagertem Verpackungsmaterial: Platzeinsparung im Lager, für mehr Lagerplatz oder für die Steigerung der Produktivität
  • Reduzierung der Umweltauswirkungen Ihres Unternehmens
  • Mehr Kontrolle über den Verpackungsprozess und damit Verbesserung der Produktivität und Flexibilität

Was ist der Vorteil von Verpackungsmaschinen im Verpackungsprozess?

RAJA kategorisiert Verpackungsmaschinen nach deren Funktionalität in 3 verschiedene Bereiche:

Polster- und Füllmaschinen
zum Schutz und zur Polsterung, für den sicheren Versand und Transport von losen Produkten.
Maschinen zum Sichern und Verschließen
zum Verschließen und Sichern von Produkten in Kartons und auf Paletten.
Maschinen zur Folienverarbeitung
für das Schrumpfen und Verschweißen von Produkten für Transport, Lagerung oder die Präsentation.

Ab wann lohnt sich die Automatisierung des Verpackungsprozess

Ab einer Bearbeitung von 10 Paketen pro Tag, kann eine Verpackungsmaschine dem Unternehmen Zeit und Geld sparen. Viele Maschinen können gemietet werden, eine sehr große Investition ist also nicht zwingend notwendig. Darüber hinaus bleibt man mit der Mietoption flexibel, sollte sich z.B. am Auftragsvolumen des Unternehmens etwas ändern, ist das unkomplizierte „umsteigen“ auf ein anderes Modell möglich.

Wenn eine sehr geringe Anzahl von Artikeln verpackt werden oder wenn es sich um sehr spezielle Produkten (zum Beispiel Einzelanfertigungen) handelt, ist eine automatische Verpackungsmaschine möglicherweise nicht die beste Lösung. Hier kann beispielweise die Knüllpapier Spenderbox ausreichend sein oder eine kleine Maschine wie die manuelle Fillpak M.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob eine Verpackungsmaschine für Sie geeignet ist, wenden Sie sich bitte an unsere Experten unter: 0800/20 77 030 oder grosskunden@rajapack.de.

Polster- und Füllsysteme

Für jedes Unternehmen ist es essentiell, dass die Ware sicher und unbeschädigt am jeweiligen Zielort ankommt. Um lose Ware während dem Versand optimal zu schützen, sind Papierpolster oder eine Luftpolsterfüllung ideal geeignet um die Ware zu schützen.

Polster- und Füllmaschinen produzieren einfach und schnell Hohlraumfüllung genau wie und genau dann wenn sie benötigt wird. Der Kauf von vorgefertigtem Polstermaterial wie Luftpolsterfolie auf Rollen oder Verpackungschips ist somit nicht mehr notwendig. Das Verpackungsmaterial für die Maschinen (wie Plastik oder Papier) wird in wirtschaftlichen Rollen geliefert, was eine Einsparung an Transportkosten bedeutet und mehr Lagerplatz ermöglicht. Zum Vergleich, 7 Rollen des Luftkissensystems Fill-Air Rocket entspricht einem LKW voll mit Luftpolsterfolie.

Luftpolstersysteme

Die kompakten Luftpolstersysteme produzieren Luftpolster für die Polsterung und den Schutz der Ware im Karton. Einfach die Folienrolle auf die Spindel der Maschine setzen, das Polsterprogramm auswählen und so viel Polstermaterial produzieren wie benötigt wird.

Die Mini Pak’r kann dank ihrer kompakten Größe fast überall genutzt werden. Einfach in der Handhabung, wird Polstermaterial schnell und effizient hergestellt. Die Maschine ist damit ideal für kleine und mittlere Verpackungsanforderungen geeignet.

Für größere Verpackungsmengen sind Maschinen wie die Fill-Air Rocket™ oder die New Air I.B. Express geeignet, sie können auch große Mengen an Luftpolsterkissen herstellen.

Papierpolstersysteme

Papierpolstersysteme sind sehr kosteneffizient und umweltfreundlich. Zusätzlich haben Studien ergeben, dass Konsumenten Verpackungsmaterialien aus Papier aufgrund von Umweltaspekten bevorzugen. Nicht immer zurecht, aber weit verbreitet:

Papier als Verpackungsmaterial hat eine weit höhere Akzeptanz beim Endverbraucher als beispielsweise Folienverpackungen.

Papier eignet sich für nahezu alle Anforderungen, denen sich ein Verpackungsmaterial stellen muss: Die Maschinen erzeugen aus Papierstapel oder -rollen stabile gewellte Papierschlangen, die zum Einpacken, Schützen, zum Fixieren oder Füllen von Hohlräumen in Paketen geeignet sind.

Papierpolstermaschinen sind vor allem für große Packmengen ideal geeignet (pro Sekunde werden bis zu 1,4 Meter Papier produziert). Sie sind größer als die Luftpolstersysteme, bieten aber auch größere Flexibilität. Bei einem Aufkommen von über 50 Packstücken pro Tag, lohnt sich bereits die Anschaffung einer Maschine, denn sie führt zu einer Materialeinsparung von 30 % innerhalb der ersten 3 Monate.

Welche Papierpolstermaschine für welchen Bedarf

Papierpolstermaschinen sind in verschiedenen Größen erhältlich je nach Bedarf und Budget. Je nach Ausführung, verfügen einzelne Modelle über Bedienfelder, Fußpedale und Papierlängen-Programmierung.

Die günstigeren Modelle wie die FillpakM sind für den kleinen Verpackungsbedarf geeignet. Die Papierausgabe erfolgt über einen Trichter, was die vollständige Kontrolle über die Menge des benötigten Polstermaterials ermöglicht. Für den mittleren Bedarf eignet sich der PadPak Junior sehr gut, er lässt sich in Verpackungslinien mit mindestens 30 Artikeln pro Tag integrieren.

Für den größeren Bedarf eignet sich die FillPak TT-Maschine – Die Maschine produziert insgesamt 1,4 m/Sekunde, sowie die Maschine FillPak TT Cutter. Die Maschine verfügt über einen automatischen Schneidemechanismus, so dass die Papierblöcke direkt von der Maschine in die Verpackungsbox eingeführt werden und so den Verpackungsprozess effizienter gestalten. Der Schneidemechanismus kann auch so eingestellt werden, dass ein neues Papierkissen hergestellt und abgeschnitten wird, sobald das vorherige abgerissen wird. Sie können auch unterschiedliche Papierlängen einstellen und so Füllmaterial erzeugen, das genau zu Ihren Sendungen passt. Schließlich hat es ein Fußpedal, so dass Sie beide Hände frei haben, um die Sendungen zu packen und zu schließen. Der FillPak TT Cutter ist extrem schnell und produziert pro Einheit eine Packungsfüllung von 1,4 m.

Komplett automatisiert, sind Maschinen wie der PadPak Senior für große Mengen und für schnelle Verpackungslinien ideal, da sie einen Papierdurchfluss garantieren. Papierlängen können voreingestellt werden und die richtige Menge an Füllmaterial wird fortlaufend abgegeben.

Der Maschinenguide für Füll- und Polstermaschinen

Als kleine Auswahlhilfe für die Füll- und Polstersysteme, bieten wir auf unserer Webseite einen Verpackungssysteme Guide an. Durch die Beantwortung von wenigen Fragen, kann man mit seiner Hilfe die passende Maschine für jeden Bedarf finden. Darüber hinaus beraten unsere Experten Sie gerne welches die optimale Lösung für Sie ist und ermöglichen Ihnen eine Probestellung. Zusätzlich kümmern sie sich für Sie um den Aufbau, die Wartung, die technische Schulung und die Lieferung von Verbrauchsmaterial.

Maschinen zum Sichern und Verschließen

Sobald die Produkte im Karton verstaut sind, muss dieser Karton gut gesichert und verschlossen werden egal ob der Versand einzeln oder auf einer Palette erfolgt.

Maschinen zum Verschließen gibt es in zwei Arten:

  • Umreifungsgeräte um Kartons und große Güter fest und sicher zu verschließen
  • Stretchwickler um Paletten fest mit Folie zu umwickeln und damit zu sichern.

Umreifungsmaschinen

Wenn Waren verschickt werden die zusätzlich gesichert werden müssen wird meist Umreifungsband genutzt. Umreifungsgeräte automatisieren den Verpackungsprozess des Umreifens von Hand, sie übernehmen das Spannen des Bandes um das Paket, sowie das Verschweißen und das Bandabschneiden schnell und effektiv. Eine Maschine kann einen  Karton unter 10 Sekunden unreifen und bei den halbautomatischen Umreifungsgeräten ist das Arbeiten ohne Hände mit dem Fußpedal möglich. Das Umreifen mit Spann- und Verschlussgeräten lohnt sich bereits für den kleinen Bedarf.

Stretchwickelmaschinen

Stretchwickelmaschinen können eine mit Ware beladene Palette mit Stretchfolie umwickeln. Die Geschwindigkeit variiert, je nach Ausführung der Maschine. Von Einsteigermodellen, die einfach in Betrieb zu nehmen sind, bis hin zu den industriell programmierbaren Maschinen die speziell auf individuelle Anforderungen eingestellt werden können.

Mit einem Stretchwickel-Roboter hat man die maximale Flexibilität. Sehr vielseitig, kann dieser Roboter Produkte in jeder Größe und Variante Umstretchen.

Palettenwickler sind besonders für Unternehmen geeignet, die große Mengen von palettisierter Ware verschicken. Wenn sie über 50 Paletten pro Tag umstretchen müssen, können Stretchmaschinen ihre Prozesse beschleunigen. Worauf es beim Stretchen ankommt lesen Sie im Beitrag zum Palette stretchen mit Stretchfolie.

Kleine Helfer im Verpackungsprozess mit großer Wirkung

Gerade beim Thema verschließen lohnt sich auch für den kleinen Bedarf bereits der Einsatz von maschineller Unterstützung. Das Verschließen ist meist gar nicht so einfach, gerade Klebebandabroller erfordern einiges an Übung für ein optimale Ergebnis. Auch hier gibt es Geräte die das Kartonverschließen vereinfachen. Mit dem akkubetriebenen Kartonverschlusshefter Bostitch beispielswiese können 2-3-wellige Kartonagen einfach und sicher verschlossen werden, wie Handumreifungsgeräte ist er flexibel einsetzbar. Nassklebebänder sind ebenfalls eine gute Möglichkeit und werden mit elektrischen Tischabrollern oder Kleberollenanfeuchtern bequem auf den Karton aufgebracht. Auch Heißklebepistolen sind für das Verschließen von Kartonagen geeignet. Individuell bedruckte Kartonagen beispielsweise werden auf diese Weise nicht verdeckt. Der Verschluss ist besonders langanhaltend und auch für schwere Lasten und den Export geeignet, da der Verschluss beständig gegen Temperaturschwankungen von -10°C bis +75°C ist.

Verpackungsmaschinen zur Folienverarbeitung

Unter die Verpackungsmaschinen zur Folienverarbeitung fallen alle Schrumpf- und Schweißgeräte. Sie sind dafür gedacht, Ware in Beuteln oder Tüten zu verpacken und zu verschweißen.

Schweißen, Schrumpfen und Vakuumieren sind drei sehr effektive Varianten Dinge schnell zu verpacken, zu bündeln bzw. haltbar zu machen und das mit wenigen Handgriffen und bei gleichbleibender Qualität. Schweißen und Schrumpfen, das klingt nicht gerade nach Begriffen aus der Welt der Verpackung, vermutlich denkt man beim Schweißen eher an sprühende Funken und beim Schrumpfen an Objekte die kleiner werden. Und so falsch sind diese Vorstellungen auch hinsichtlich der Verpackung nicht: denn beim Schweißvorgang wird Hitze benötigt und beim Schrumpfen wird die Folie zusammengezogen. Einschweißen und Schrumpfen sind sehr gute Möglichkeiten Produkte mit Folie zu veredeln und aufzuwerten und sie gleichzeitig vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Sowohl Schrumpf- als auch Schweißgeräte können Beutel in nahezu jeder Größe herstellen. Für kleinere Produkte wie Schmuck oder Elektronikartikel, CDs oder Bücher, bis hin zu sperrigeren Gegenständen (in der Regel bis zu 800mm Breite). Die Herstellung von eigenen Beuteln bietet dabei viele Vorteile: verschiedene Beutelgrößen können je nach Auftrag hergestellt werden und das Material kann vor Ort gelagert werden, so dass die Beutel dann zur Hand sind wenn sie benötigt werden.

  • Schrumpfgeräte

    Schrumpfgeräte sind insbesondere für das verpacken und die Präsentation von Produkten im Einzelhandel geeignet, beispielsweise große Bücher, Spiegel oder Bilder. Die Schrumpffolie erzeugt einen durchstoßfesten beständigen Folienschutz, der die Gegenstände vor Wasser und Staub schützt.
  • Schweißgeräte

    Mit Schweißgeräten werden größere Mengen an Beuteln schnell und leicht verschweißt . Klein und Kompakt, passen sie in die bestehenden Packprozesse und können auf einen Ständer mit Fußpedal gestellt werden, für eine freihändige Bedienung. Die Geräte mit Schweißarm arbeiten mit integrierter Schneidvorrichtung und sparen Zeit wenn kleinere Produkte in Beutel verpackt werden sollen. Beim Schweißen handelt es sich um ein Verfahren, um zum Beispiel zwei Lagen Folie so fest und dauerhaft miteinander zu verbinden, dass sie nicht ohne Beschädigung voneinander zu trennen sind. In der Verpackung findet diese Technik häufig Anwendung, wenn beispielsweise die Öffnung eines Beutels verschlossen werden soll oder bei der Herstellung großer Folienflächen. Zum Schweißen sind dabei verschiedene Materialien geeignet: Folien aus Polyethylen oder aus Polypropylen aber auch Laminat und Aluverbund. Durch Strom wird dem Folienschweißgerät Hitze zugeführt, der Strom wird durch den Schweißdraht geleitet. Je nach Widerstand des Materials erwärmen sich dabei die Bestandteile im Schweißarm. Durch die entstehende Hitze „schmilzt“ die Folie aneinander und der Beutel oder die Folie ist an dieser Stelle geschlossen bzw. verbunden.
    Bei der Auswahl des richtigen Gerätes steht zu Beginn die Frage, sollen Beutel verschlossen werden oder soll aus Schlauchfolie ein Beutel hergestellt werden? Fertige Beutel sparen Zeit, denn hier muss nur eine Seite geschweißt werden. Werden jedoch Beutel in unterschiedlichen Größen benötigt, ist Schlauchfolie besser geeignet und ein Schweißgerät mit Abschneide Vorrichtung ist die richtige Wahl.

    Auch die Stärke des Beutelmaterials oder der Schlauchfolie ist bei der Wahl des Gerätes zu berücksichtigen. Je höher die Stärke, desto leistungsstärker sollte das Gerät sein.  Schweißgeräte sind meist sehr platzsparend und kompakt und eignen sich daher je nach Ausführung auch für den Einsatz  an verschiedenen Orten im Lager.

  • VakuumiergeräteVakuumiergeräte haben den Vorteil, dass sie auch für den Einsatz in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit geeignet sind. Der Vakuumier- und Schweißvorgang wird automatisch durch Absenken des Deckels ausgelöst. Dabei können sowohl flüssige, feste sowie rohe und gekochte Lebensmittel oder andere Produkte wie beispielsweise Elektronikteile vakuumiert werden. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einem Außenvakuumierer und einem Kammervakuumierer. Beim Außenvakuumierer wird lediglich die Öffnung des zu verschließenden Beutels in das Gerät eingelegt während beim Kammervakuumierer der gesamte Beutel in das Gerät eingelegt wird. Innerhalb des Gerätes wird ein Vakuum gebildet, dadurch werden Lebensmittel luftdicht verpackt und vor Sauerstoff geschützt. Denn Sauerstoff ist der Auslöser für eine schnelle Verderblichkeit von Nahrungsmitteln. Das in einer Folie verpackte Produkt wird in die Kammer des Vakuumiergerätes gelegt. Eine Pumpe im Gerät beginnt nun die Luft aus der Tüte herauszusaugen. Der Saugmechanismus wird durch leichten Druck aktiviert. Ist die Luft vollständig aus der Tüte entzogen, schaltet das Gerät automatisch auf das Schweißen um und der Beutel wird luftdicht verschlossen und verschweißt. Wer frischen Fisch an der Fischtheke kauft hatte sie schon in der Hand: Vakuumverpackungen. Lebensmittel halten sich darin 3 – 5 Mal länger als unter normalen Lagerbedingungen, sie sind daher insbesondere für das Konservieren von Lebensmitteln geeignet. Durch das Verpacken mit Vakuumverpackungen  können Gegenstände aber auch volumenreduzierend verpackt werden, so dass Lagerplatz eingespart werden kann.

Kaufen, Mieten und Wartung

Der Kauf einer Maschine bedeutet meistens eine große Anschaffungsinvestition,  gerade für kleine oder mittel große Unternehmen kann dies zum Problem werden. Daher sind viele unserer Verpackungsmaschinen auch zur Miete erhältlich, ohne hohe Anschaffungskosten. Vor der Anschaffung die Maschine am Besten immer testen.

Wenn die Maschine nicht funktioniert oder repariert werden muss, wird umgehend ein Termin mit unserem Techniker bei Ihnen vor Ort gemacht, um sicher zu stellen, dass der Ausfall in den Arbeitsabläufen minimal ist.

Verpackungssysteme beschleunigen den Verpackungsprozess

Die Investition in eine Verpackungsmaschine lohnt sich bereits beim Verpacken geringer Mengen. Denn eine Maschine bedeutet nicht nur eine Einsparung bei der Anschaffung von Polstermaterial, zusätzlich wird auch im Lager bis zu 3 Mal so viel Lagerplatz eingespart. Dasselbe gilt für die Geschwindigkeit sowie die Produktivität des Verpackungsprozesses – das heißt, Bestellungen können insgesamt schneller verschickt werden.

Für mehr Informationen zum Thema Verpackungsmaschinen oder für eine Unverbindliche Vorführung einer Maschine kontaktieren sie unsere Maschinenexperten unter: 0800 / 20 77 030 oder per Mail an grosskunden@rajapack.de.

Kommentare (2)
  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir würden gerne die Verpackungsmaschine Luftpolster-System MINIPAK’R, vor der Anschaffung testen.
    Was würden dieses kosten? Wir danken für ein Angebot.

    Mit freundlichen Grüßen

Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet





 

Kategorien