Hohe Temperaturen am Arbeitsplatz – was schafft Abhilfe?

5 min lesen 18 Juli 2023
Seit Wochen liegen die Temperaturen im „Hitzefrei-Bereich“, und das Arbeiten f├Ąllt, besonders zur Mittagszeit, schwer. Besonders k├Ârperlich anspruchsvolle Jobs, wie beispielsweise in Lager und Kommisionierung, sind jetzt eine Herausforderung. Und das nicht nur f├╝r den Arbeitnehmer! Denn auch der Arbeitgeber ist jetzt in der Pflicht:

Pflichten des Arbeitgebers bei hohen Temperaturen – das sagt das Gesetz

Laut Arbeitsst├Ąttenverordnung (Arb.St├ĄttV) m├╝ssen Arbeitsr├Ąume so gestaltet sein, dass sie den Gesundheitsschutz der Besch├Ąftigten gew├Ąhrleisten. Dazu geh├Ârt auch das Raumklima bzw. die Raumtemperatur ÔÇô sie m├╝ssen eine ÔÇ×gesundheitlich zutr├Ągliche ArbeitÔÇť erm├Âglichen.

Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) als rechtliche Grundlage f├╝r den Arbeitsschutz in Deutschland verpflichtet Arbeitgeber, Ma├čnahmen zu ergreifen, die die Gesundheit und Sicherheit der Besch├Ąftigten sch├╝tzen. Dazu geh├Ârt auch das Verhindern gesundheitlicher Risiken durch extreme Hitze.

In den technischen Regeln f├╝r Arbeitsst├Ątten (ASR) schlie├člich wird es ein wenig konkreter: Aus der ASR A3.5 geht hervor, dass die Raumtemperatur am Arbeitsplatz m├Âglichst zwischen 20 und 26 Grad Celsius liegen sollte.
Eine Obergrenze f├╝r die Raumtemperatur hat die Bundesanstalt f├╝r Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) in der Richtlinie f├╝r Arbeitsst├Ątten mit maximal 35 Grad Celsius angegeben. Sie empfiehlt bereits ab einer Raumtemperatur von 26 Grad Celsius Ma├čnahmen wie das Aufstellen von Ventilatoren und K├╝hlungsger├Ąten oder einer Lockerung des Dresscodes.

Ein „Hitzefrei“ bei der Arbeit gibt es in dem Sinne nicht. Wenn aber Arbeitgeber bei mehr als 30 Grad am Arbeitsplatz auch nach Aufforderung nichts beziehungsweise zu wenig unternehmen, um Abhilfe zu schaffen, d├╝rfen Arbeitnehmer bei drohender Risiken f├╝r die Gesundheit ihre Arbeitsleistung ÔÇô im Einzelfall- verweigern.

Aber was k├Ânnen Arbeitgeber konkret tun, um das Arbeiten auch bei hohen Temperaturen f├╝r ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen angenehmer zu gestalten?

Die 8 besten Ma├čnahmen gegen die Beeintr├Ąchtigung durch hohe Temperaturen am Arbeitsplatz

Abgesehen von der steigenden Belastung und Anstrengung, die steigende Temperaturen mit sich bringen: Bei anhaltender Hitze lassen Konzentration und Reaktionsf├Ąhigkeit nach. Und das kann die Fehlerquote in die H├Âhe treiben und schlimmstenfalls sogar vermehrt zu Unf├Ąllen f├╝hren! Mit diesen Ratschl├Ągen k├Ânnen Arbeitgeber das Arbeiten auch w├Ąhrend hohen Temperaturen angenehmer und sicherer gestalten.

Die Top-3-Ma├čnahmen gegen die Hitze am Arbeitsplatz

  • Arbeitszeiten! Die beste, bew├Ąhrte Ma├čnahme gegen zu hohe Temperaturen am Arbeitsplatz: Eine Anpassung der Arbeitszeiten! Bei T├Ątigkeiten, die nicht zwingend an bestimmte ├ľffnungs- bzw. Servicezeiten gebunden sind, erm├Âglichen Sie eine flexible Verlegung der Arbeitszeiten nach vorn, in die fr├╝heren und k├╝hleren Morgenstunden.

 

  • Dresscode! Angemessene Kleidung ist ein absolut wichtiger Heben f├╝r das individuelle Wohlf├╝hlen. Und bei hohen Temperaturen erntet ein Mitarbeiter in Krawatte eher mitleidige denn bewundernde Blicke. Wo keine Abstriche gemacht werden d├╝rfen, ist das Thema Arbeitsschutzkleidung bzw. Ausr├╝stung. Hier geht Sicherheit vor ÔÇô um so mehr muss das Thema Pausen eine Rolle spielen, in denen die Schutzhandschuhe, das Visier, der Schnittschutz-Kittel oder ├Ąhnliches dann abgelegt werden kann.

 

  • Tempo raus! Reduzieren Sie das Arbeitstempo im Lager. Bei hohen Temperaturen am Arbeitsplatz sind k├Ârperliche Arbeiten wie zum Beispiel im Lager einfach nicht in derselben Intensit├Ąt durchf├╝hrbar wie es unter Idealbedingungen festgelegt wurde. Dar├╝ber hinaus steigt bei nachlassender Konzentration und Belastbarkeit das Risiko f├╝r Fehler und auch Verletzungen. Es liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers, das unbedingt zu vermeiden!

 

Welche Ma├čnahmen helfen dar├╝ber hinaus, um das Arbeiten auch bei hohen Temperaturen angenehmer zu gestalten?

  • Trinken! So einfach und so wirkungsvoll:

    Regelm├Ą├čiges und ausreichendes Trinken ist besonders bei hohen Temperaturen das A und O und verhindert eine Dehydrierung. Was konkret k├Ânnen Sie tun?

    • Sorgen Sie daf├╝r, dass Ihre Mitarbeiter Zugang zu frischem und kostenlosem Wasser haben. Stellen Sie einen gut sichtbaren und zug├Ąnglichen Wasserspender auf, halten Sie dabei die n├Âtigen Laufwege bzw. Hindernisse gering.
    • Dar├╝ber hinaus: Erinnern Sie Ihre Mitarbeiter regelm├Ą├čig an ausreichendes Trinken, zum Beispiel durch das Verteilen von Gl├Ąsern oder Pappbechern direkt an die Schreibtische. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter zum ausreichenden Trinken, durch die Einf├╝hrung von zus├Ątzlichen Pausen, durch eine eMail zwischendurch oder ├Ąhnliches.
  • Pausen! Und zwar in ad├Ąquater Umgebung.

    Sorgen Sie also f├╝r eine angenehme Klimatisierung in den Pausenr├Ąumen. Erh├Âhen Sie bei Bedarf die Anzahl an Pausen. Im Logistikbereich haben Lager bereits eine festgelegte Pausenfrequenz eingef├╝hrt, um den Mitarbeitern Gelegenheit zur Entspannung zu geben. Bei hohen Temperaturen am Arbeitsplatz ist es entscheidend, diese Pausenfrequenz zu erh├Âhen und das Konzept der Pflichtpausen auf alle Mitarbeiter auszuweiten.

 

  • Offline! Nehmen Sie nicht ben├Âtigte, elektrische Ger├Ąte vom (Strom-) Netz.

    Computer, Drucker, Kopierer und Scanner k├Ânnen schnell mal die Raumtemperatur in die H├Âhe treiben. Stellen Sie sicher, dass die Ger├Ąte nur eingeschaltet sind, wenn sie ben├Âtigt werden. So haben Sie nicht nur ein k├╝hleres B├╝ro, sondern sparen auch noch Energie!

 

  • Luft! Besonders bei hohen Temperaturen am Arbeitsplatz ist es wichtig, die Raumluft regelm├Ą├čig zu erneuern.

    • Die richtige Strategie beim L├╝ften: Fr├╝h morgens die Fenster ├Âffnen, mit steigender Tagestemperatur wieder schlie├čen ÔÇô und verschatten.
    • Ventilatoren k├Ânnen kurzzeitig Abhilfe schaffen, besser sind jedoch
    • Luftbefeuchter, der gek├╝hlte Luft durch Wasser diffundiert oder eine
    • Mobile Klimaanlage als teure, aber effektive L├Âsung
    • Vor├╝bergehend und vor allem psychologisch wirksam: Kleine Spr├╝hflaschen, die mit k├╝hlem Wasser bef├╝llt, bei Bedarf feinen Nebel per Spr├╝hsto├č abgeben

 

  • Schatten! Halten Sie direkte Sonneneinstrahlung von Fensterfl├Ąchen fern.

    Dabei helfen zum Beispiel

    • Innen- und (noch effektiver) Au├čenjalousien
    • UV-Schutzfolie f├╝rs Fenster
    • Thermovorh├Ąnge, die speziell entwickelt wurden, um Innenr├Ąume k├╝hl zu halten

 

Kategorien