Feedback
Treppenkarre

Die Treppenkarre – Hilfsmittel für Umzug und Transport

Ein Altbau ist etwas sehr Schönes. Unser Kunde in der Kölner Altstadt hat mit seinen Büroräumen wirklich das große Los gezogen. Arbeiten im vierten Stock unter hohen Decken, bodentiefe Fenster mit Blick über die Dächer der Stadt – klar, dass die kreativen Ideen hier nie lange auf sich warten lassen.

700 Stufen – Außendienst kam wie gerufen

Die Werbeagentur wickelt für zahlreiche Kunden unter anderem Gewinnspiele ab und bezieht dafür von uns regelmäßig personalisierte Klebebänder, Kartons und verschiedenstes Füllmaterial. Neulich stand genau diese Ware, gemeinsam mit einer zeitgleich eintreffenden Lieferung vom Elektrohändler und einem ziemlich ratlosen Zusteller vor einem Problem, das so ein charmanter Altbau leider auch mit sich bringen kann: Der Aufzug war defekt! Eine ganz schöne Schlepperei, die das Team Hand in Hand gemeistert hat. 70 Stufen runter, 70 Stufen wieder rauf. 5 Mann haben den Weg jeweils 4-mal zurückgelegt. Summa summarum: 700 Stufen. Wir wissen das daher so genau, weil unser Außendienstmitarbeiter, zufällig gerade vor Ort, der fünfte Mann war.

Kreative Hilfsmittel für den Transport: Die Treppenkarre

Und der hat dann unseren Kunden von dem Nutzen einer Treppenkarre überzeugt. Der praktische Helfer steht seitdem im schicken Loft hinter dem Empfang und kommt genau in solchen Fällen zum Einsatz. Die robusten Gummirollen der Treppenkarre sind sternförmig auf einer drehbaren Achse angeordnet und ermöglicht so das Transportieren auch schwerer und sperriger Ware über so manches Hindernis. Auch Treppen sind für den cleveren Helfer kein Problem. Besonders empfehlenswert ist er daher auch für kleinere Umzugsunternehmen oder für Lieferanten von „weißer“ Ware wie Kühlschränke oder Waschmaschinen. Denn gerade sie wissen nie so genau was auf sie zukommt. Schließlich gibt es immer noch zahlreiche Altbauten ganz ohne Aufzug!






Schreibe einen neuen Kommentar