Feedback
Spende an Frauenberatungsstelle

Soziale Verantwortung im B2B: Rajapack macht sich stark für Frauen in Deutschland und weltweit

Wo stehen wir bei der Gleichstellung der Frauen in unserer Gesellschaft? Wieviel Corporate Social Responsibility ist notwendig? Zwei Themen, die auch in Deutschland immer wieder diskutiert werden.

Die RAJA-Gruppe und auch die Rajapack GmbH Deutschland sind hier seit Jahren aktiv und konnten inzwischen 8 Millionen Euro Spendengelder an gemeinnützige Projekte verteilen, die v.a. Frauen stärken und fördern.

Ja, die RAJA-Gruppe ist familiengeführt, aber ein launischer, kauziger Patriarch (woran viele bei Familienunternehmen denken) ist die Inhaberin Danièle Kapel-Marcovici definitiv nicht. Sie engagiert sich für ihre persönlichen Überzeugungen und trägt diese mit der Firmenkultur der Gruppe in viele Länder Europas. Als Europas Nummer 1 im B2B Verpackungshandel stellt sich die Gruppe ihrer sozialen Verantwortung eine Brücke zwischen Wirtschaft und Gesellschaft zu schlagen. Das Übernehmen sozialer Verantwortung ist selbstverständlicher Teil der Firmenkultur in allen Niederlassungen. Hinter jedem Engagement stehen dieselben Grundwerte: Es geht darum, die Chancengleichheit von Frauen und Männern herzustellen. Die Verbesserung der Ausbildungsbedingungen und –chancen für Frauen und Mädchen sowie der Kampf gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen stehen hierbei im Fokus.

Mit der Gründung der Stiftung RAJA – Danièle Marcovici ging für Geschäftsführerin Danièle Kapel-Marcovici ein lang gewachsenen Bedürfnis in Erfüllung. Seit 2006 unterstützt die Stiftung 260 verschiedene Institutionen überall auf der Welt, mit inzwischen 8 Millionen Euro Spendengeldern. Davon konnten bereits über 85.000 Frauen profitieren. Die Geschäftsführerin Danièle-Kapel-Marcovici sagt über ihre Motivation:

Danièle Kapel-Marcovici der RAJA-Gruppe

Inhaberin der RAJA-Gruppe

„Abgesehen von seiner wirtschaftlichen Rolle, denke ich, dass das Unternehmen eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielt. Aber es sind vor allem meine persönlichen Überzeugungen und meine eigene Karriere, die mich dazu gebracht haben, mich konkret durch eine Stiftung zu engagieren. Ich habe die Raja-Danièle Marcovici-Stiftung gegründet, um Werte zu fördern, die mir wichtig sind: Respekt, Chancengleichheit, Bildung für alle … zu Ehren aller Frauen. „

Seit September 2015 unterstützen auch die Niederlassungen der RAJA-Gruppe die Arbeit der Stiftung. So wurde auch in Deutschland das Spendenprogramm „Frauen und Umwelt“, koordiniert und verantwortet von der RAJA – Danièle Marcovici Stiftung,  eingeführt. Für den Verkauf bestimmter Verpackungsprodukte ging 1€ pro Verpackungseinheit an ausgewählte Projekte in Togo, Kuba, Mosambik, Myanmar und Indien. Innerhalb von einem Jahr kamen durch dieses Programm allein in Deutschland 41.500,- Euro zusammen.

CSR- Konzept bei Rajapack Deutschland: Global denken, lokal handeln

Da es auch in Deutschland genug Brennpunkte gibt, engagiert sich Rajapack bereits seit Gründung der Niederlassung außerdem lokal für dieselben Grundwerte. Waren es anfangs kleinere Sach- und Geldspenden an verschiedene Organisationen, begann 2014 der Auf- und Ausbau eines mehr und mehr strategischen Corporate Social Responsibility-Konzeptes (CSR), welches die Ausübung sozialer Verantwortung derzeit auf 3 Säulen stützt:

1. Partner vor Ort

Zusammenarbeit mit dem Ettlinger Frauen- und Familienverein effeff, e.V.

Die Rajapack GmbH unterstützt den effeff jährlich mit regelmäßigen Geldspenden, die zum Erhalt und sogar zum Ausbau des Angebotes im Bereich Sprachförderungskurse für Migrantinnen beitragen

2. Deutschlandweites Engagement

Perspektiven für Frauen als langfristiges CRS 

Spätestens in der Gründung der Initiative „Perspektiven für Frauen“ im Herbst 2016 aber manifestiert sich die mittel- und langfristige CSR-Ausrichtung der Rajapack GmbH. Unter der Schirmherrschaft der Stiftung RAJA unterstützt die Rajapack GmbH drei Organisationen innerhalb Deutschlands.

Jeweils einen Euro pro verkaufter Verpackungseinheit ausgewählter Produkte spendet der Verpackungsversandhändler an das Programm „Perspektiven für Frauen“. So gingen an den Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. in Frankfurt am Main, an HORIZONT e.V. für obdachlose Mütter und deren Kinder in München und an die anonyme Kriseneinrichtung für Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund PAPATYA in Berlin seit September 2016 insgesamt 130.500,- Euro Spendengelder.

3. Einbinden der Mitarbeiter

Als Beispiel: Schritte zählen gegen Gewalt – Die Mobilitätswoche bei Rajapack

Mitarbeiter erlaufen Spendengelder

Mit Bewegung Gutes tun_Schritte zählen

Ebenfalls bereits fester Bestandteil des Engagements ist die „Mobilitätswoche“, in der die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Rajapack GmbH die Gelegenheit bekommen, mit Schrittzählern einen Spendenbetrag für ein gemeinnütziges Projekt zu „erlaufen“. So kamen diesjährig beispielsweise etwas über 2.000,- Euro für die Frauenberatungsstelle Karlsruhe zusammen – gespendet von der Stiftung RAJA-Danièle Marcovici.

 

 


Das ist CSR

Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein Konzept, das auf freiwilliger Basis soziale und ökologische Belange in die Unternehmenstätigkeit und in die Beziehungen mit Partnern wie Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern integriert.

Über den effeff

Der Ettlinger Frauen- und Familientreff e.V., kurz effeff, wurde 1995 gegründet und ist ein offenes Begegnungszentrum, gestaltet und verwaltet von Frauen. Rajapack unterstützt den Verein seit mittlerweile vier Jahren mit regelmäßigen Geldspenden und ermöglicht so die Ausweitung des Angebotes im Bereich Sprachunterricht für Migrantinnen.

Über die Frauenberatungsstelle Karlsruhe

Die Beratungsstelle wurde im Frühjahr 1995 gegründet und bietet psychologische und psychosoziale Beratung und Rechtsinformation für Frauen, die psychische, körperliche und/oder sexualisierte Gewalt erlebt haben oder davon bedroht sind.

Über Horizont

Im Horizont-Haus finden obdachlose Frauen mit ihren Kindern ein sicheres Zuhause auf Zeit. Mit den Spenden von Rajapack wird ein Familiencoach finanziert. Die ausgebildete Sozialpädagogin unterstützt Mütter beim Aufbau bzw. bei der Festigung der Mutter-Kind-Beziehung sowie bei Kindererziehung, Arztbesuchen, beim Deutsch lernen und beim Finden einer Arbeitsstelle.

Über den vbff

Der VbFF wurde 1978 mit dem Ziel gegründet, die beruflichen Chancen für Mädchen und Frauen zu verbessern, um ihnen alternative Lebensperspektiven zu eröffnen. Der VbFF fördert Mädchen und Frauen mit vielfältigen Angeboten in den Bereichen berufliche Beratung und Orientierung, Berufsvorbereitung, (Teilzeit-) Ausbildung und beruflicher Wiedereinstieg.

Über papatya

Mehr als 1.800 Mädchen und junge Frauen fanden bereits Schutz in der PAPATYA Kriseneinrichtung. Rajapack unterstützt die Online-Beratung SIBEL: www.sibel-papatya.org von Papatya. Sie bietet Mädchen und Frauen die Möglichkeit, sich anonym aus Deutschland und aus dem Ausland an Papatya zu wenden und Hilfe zu finden.