Feedback

Symposium Frauen und Umwelt in Paris

Wie an dieser Stelle bereits berichtet, organisierte die Stiftung RAJA – Danièle Marcovici im Rahmen der COP 21 am 8. Dezember ein Symposium in Paris. In zwei Gesprächsrunden diskutierten Experten und Vertreter verschiedener internationaler Organisationen über das Thema Frauen und Umwelt. Alle Gesprächsteilnehmer arbeiten dabei aktiv für Frauenrechte:

  • Corinne LEPAGE, Internationale Präsidentin des WECF,
  • Philippe LEVEQUE, Direktor von CARE Frankreich,
  • Fatour NDOYE, Koordinator des Institutes für Landwirtschaft in Enda Graf Sahel, Senegal,
  • Hindou OUMAROU IBRAHIM, Koordinator der Fulani Indigenous Women’s Association des Chad,
  • Vandana SHIVA, Gründerin der Indischen NGO Navdanya, Preisträgerin des Livelyhood Award,
  • Maria-Noël VAEZA, Direktorin der Programmabteilung bei UN Women,
  • Claudy VOUHE, Mitglied von “Genre en Action”, Experte in Gender and Development Themen.

In beiden Diskussionsrunden wurden die aktuelle Situation der Frauen und ihre Rolle im Zusammenhang mit der Umwelt sowie ihre Perspektiven in diesem Bereich diskutiert.

Die Redner thematisierten die Notwendigkeit, Frauen bei der Einführung von Umweltmaßnahmen auf allen Ebenen einzubeziehen und Ihnen beim Thema Nachhaltigkeit eine Stimme zu geben. Gleichzeitig wurden bereits Lösungsansätze für eine bessere Einbindung und Stärkung von Frauen in Umweltschutzprogrammen vorgestellt.

Das Video ist eine Zusammenfassung des Symposiums, welches die wichtige Rolle der Frauen im Umweltschutz verdeutlicht.

Mehr Informationen unter: http://www.femmes-et-environnement.com