Feedback
effeff-sprachfoerderung

Tolle Neuigkeiten vom Ettlinger Frauen- und Familientreff e.V.

Diese Woche erreichten uns tolle Nachrichten vom Ettlinger Frauen- und Familientreff e.V. (effeff): Dank der Geldspenden, die der Verein in den letzten Wochen erhielt (auch Rajapack unterstützte den Verein zum wiederholten Male mit einer Geldspende von 5.000,- Euro) konnten die Sprachförderkurse ausgeweitet werden. In Zukunft wird die Sprachfördergruppe an vier statt bislang zwei Tagen in der Woche angeboten. Das ermöglicht auch getrennten Unterricht von Anfängerinnen und Fortgeschrittenen, was den Unterricht deutlich vereinfacht.

Wir sind superstolz, dass wir dazu beitragen durften!

 Gelebte Integration im effeff

Wie die Arbeit des effeff zur Integration beiträgt, zeigt ein Filmteam des SWR am Beispiel der Familie Batra. Die afghanische Familie lebt seit über drei Jahren in Ettlingen und hat dem Filmteam Einblick in ihren Alltag gewährt. Tochter Angelica besuchte die Betreute Spielgruppe des effeff und geht jetzt in den Kindergarten, Mutter Radhika besuchte 2014 die Sprachfördergruppe und macht mittlerweile in der Abendschule ihren Realschulabschluss. Der Vater macht ein Praktikum.

Zu sehen ist der Beitrag in der SWR Mediathek.

Migrationsgeschichte im Stadtarchiv Ettlingen – und im effeff

Oberbürgermeister Johannes Arnold sieht in der Geschichte der Zuwanderung einen wichtigen Teil der Ettlinger Stadtgeschichte. Mit dem Projekt „Tisch mit bunten Stühlen“, gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung, sammelt die Stadt Ettlingen unter der Projektleitung von Gundula Axelsson „Geschichten vom Ankommen“. Erinnerungen, Geschichten, Fotos, Briefe, Dokumente, Gebrauchsgegenstände, Geschenke oder Erbstücke – das Projekt möchte die Geschichte der Zuwanderer in Ettlingen seit 1945 dokumentieren und wieder lebendig machen.

Frau Axelsson ist mit dem „Tisch mit bunten Stühlen“ auch in der Bibliothek des effeff zu Besuch-  und wird dort jede Menge Geschichten sammeln können.