Feedback
Fachgerecht-umstretchen

Die perfekte Ladungseinheit – Fachgerechtes Umstretchen

Es soll sie geben, die Typen, die auch aus einer Vielzahl an heterogenen Kartons eine einheitliche Ladungseinheit machen. Vermutlich sind das diejenigen, die privat Stunden vor der Spülmaschine verbringen und durch äußerst geschicktes  Be- und Umladen auch noch die letzte Tasse unterbringen.

Homogene Palettenladung

Sind die Einzel-Packgüter alle einheitlich und, im Idealfall, die Außenmaße auf eine Europalette abgestimmt, lässt sich leicht dieses Bild erzeugen:

Arten der Palettenbeladung: homogene Güter

Heterogene Palettenladung

Im Stückguttransport kommt aber auch die nicht ganz so „perfekte“ Ladungseinheit vor:

fachgerechtes UmstretchenPalettenbeladung: heterogene Güter

Hier wurden Packgüter unterschiedlicher Formen auf einer Palette verladen. Um dennoch die bestmögliche Stabilität zu erreichen, sollten einige Grundregeln beachtet werden.

Wie beim Bauen eines stabilen Legoturmes gilt: Verhindern Sie säulenartige Stapelbildung. Sorgen Sie dafür, versetzt zu beladen.  Die Ladeeinheit ist in der „versetzten Bauweise“ besser in der Lage, Kräften wie beispielsweise einer LKW-Vollbremsung zu widerstehen. Dieser Effekt wird durch den Einsatz von Anti-Rutschmatten im Übrigen noch erheblich erhöht.

Stabile Palettenladung durch versetztes Beladen

Fachgerechtes Umstretchen – Die Methode

Maßgeblich für die Stabilität einer Ladeeinheit ist das fachgerechte Umstretchen. Unabhängig davon, ob manuell oder maschinell umstretcht wird, gilt es folgendes Vorgehen zu beachten, wobei (halb-) automatische Palettenwickler dieses Programm nach entsprechender Programmierung „gelernt“ haben:

Anleitung für fachgerechtes Umstretchen
  1. Folie ca. 1 Meter abwickeln und am Palettenfuß festknoten (entfällt bei maschinellem Stretchen)
  2. Palettenfuß abhängig vom Gewicht der Ladung zwischen 5 und bis zu 12mal umwickeln (Fußwickelungen), um Palette und Packgut fest miteinander zu verbinden
  3. Danach – mit Überlappung (empfohlen werden 60%) – spiralförmig nach oben weiterwickeln.
  4. Palettenkopf etwa 3mal umwickeln (Kopfwickelungen) und wieder spiralförmig nach unten wickeln.
  5. Stretchfolie kurz vor der letzten Wickelseite abreißen und mit der Hand nachstreichen

Fachgerechtes Umstretchen – Blasfolie oder Castfolie

Je nach Palettenladungsart (Typ A, B oder C) gibt es besser geeignete und weniger gut geeignete Folienarten. Grundsätzlich gilt jedoch, dass ein zusätzliches Umreifungsband deutlich mehr Stabilität gewährleistet. Die Tabelle gibt Aufschluss darüber, wann sich welche Folienart empfiehlt. Cast- und Blasfolie unterscheiden sich bereits im Herstellungsverfahren, wir haben Ihnen die Unterschiede der beiden Herstellungsweisen in einem pdf zusammengefasst. Ob es sich bei einem Produkt jeweils um Cast- oder Blasfolie handelt, sehen Sie in unserem Webshop sowie im Katalog jeweils im Produkttext.

Folienart Stärke Palettengut Palettengut-Typ
Castfolie ≤ 17 µ ≤ 600 kg A
Castfolie 17≤ 20 µ 600 – 800 kg A, B
Castfolie 20  ≤ 25 µ ≥ 800 kg A, B, C
Blasfolie ≤ 17 µ ≤ 600 kg A
Blasfolie 17 ≤ 20 µ 600 – 800 kg A, B
Blasfolie 20 ≤ 25 µ ≥ 800 kg A, B, C